Saisonrückblick U16 - 2019/2020

Sieg im Spitzenspiel

Zum Spitzenspiel gastierte die BSG Aalen am vergangenen Wochenende in der heimischen Wasenhalle. Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel mit Haken und Ösen, in dem die Gäste den besseren Start erwischten. Bis zur 6.Minute beim Stand von 7:11 rannten die Freiberger einem Rückstand hinterher, ehe 8 Freiberger Punkte in Folge für eine 14:11 Führung sorgten. Diese wurde bis zum Ende des ersten Viertels auf 22:14 ausgebaut. Der Start ins 2. Viertel ging dann völlig schief. die Mamos ließen sich von der Mannpresse förmlich überrumpeln. Nach einer schnellen Auszeit konnte sich das Freiberger Team zwar auf die Mannpresse einstellen, aber die Verunsicherung blieb. Ballverluste häuften sich und so führte die BSG Aalen Mitte des 2. Viertels mit 24:30. Doch die Mamos besannen sich und kämpften sich ins Spiel zurück. Daniel B. und Moritz scorten in dieser Phase sicher und so konnten die Mamos das Blatt wieder wenden und gingen mit einer knappen 39:38 Führung in die Halbzeitpause.

 

Der Beginn des 3. Viertels gehörte wieder den Aalenern, die in der 23. Minute mit 41:44 führten. Freiberg konterte mit einem 6:0 Lauf.  Das Spiel wogte hin und her, erst zum Ende des Viertels konnten sich die Mamos mit einem weiteren 6:0 Lauf beim Stand von 55:49 einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Mit Spannung ging’s ins Schlußviertel. Beide Teams schenkten sich nichts, es wurde um jeden Ball gekämpft. Daniel A. und Julian behielten in der Offense die Nerven und trafen in der entscheidenden Phase. Mit 3 Treffern von der Freiwurflinie in der letzten Spielminute stellte Daniel A. dann den vielumjubelten 68:62 Erfolg sicher.

 

Es Spielten: Roman Keller, Tyrece Agbara, Johannes Bauer, Julian Menschik(11 P.), Daniel Abraha(18), Finn Götten, Moritz Jocham(6), Daniel Schwaderer(8), Daniel Bauer (25).

Niederlage und Sieg beim Start in die entscheidende Phase

Eine unnötige Niederlage kassierte unsere U16 beim Tabellenvierten BBC Stuttgart. Durch Krankheit (Leon) und Verletzung (Daniel Abraha) personell geschwächt ging man ins Spitzenspiel. Von Beginn an entwickelte sich ein hektisches, zerfahrenes Spiel, in dem die Mamos mit der aggressiven Spielweise der Stuttgarter vor allem unter dem Korb große Probleme hatten. Hinzu kam die berühmte Schwäche bei den Freiwürfen. Allein die ersten 8 Freiwürfe wurde allesamt vergeben. Dennoch ging man mit einer knappen 8:10 Führung ins 2. Viertel. Auch im 2. Viertel konnte man zunächst die knappe Führung behaupten. Doch Ballverluste, fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen und die bereits erwähnte Freiwurfschwäche prägten das Spiel und so gingen die Stuttgarter in der 18. Minute erstmals in Führung, die sie bis zur Pause verteidigten. Auch im 3. Viertel der gleiche zähe Kampf. Mit nur 1 Punkt Rückstand ging es beim 38:37 ins Schlußviertel. Hier gelang den Mamos nicht mehr viel und Dani  el Bauer kassierte mit einem unnötigen Foul an der Mittellinie auch noch sein 5. Foul bereits in der 34. Minute. Der Rest lässt sich einfach berichten. Freiwurf auf Freiwurf wurde vergeben (7 Treffer bei 34 Versuchen) und so gingen die Mamos mit einer 53:49 Niederlage vom Feld.
 

Es spielten: Tyrece Agbara (2 Punkte), Roman Keller (1), Johannes Bauer(1), Julian Menschik(11), Finn Götten(4), Moritz Jocham(2), Daniel Schwaderer (9), Daniel Bauer(19).

 

 

Eine Woche später gastierte der Tabellenzweite TSV Malmsheim zum Spitzenspiel in der Wasenhalle. Daniel Abraha und Daniel Schwaderer bissen noch leicht angeschlagen auf die Zähne, da mit Julian und Leon wieder 2 Spieler fehlten. Im 1. Viertel lief zunächst nicht viel zusammen. Unkonzentriert und verhalten gingen die Mamos ans Werk und so erspielten sich die Malmsheimer eine 15:19 Führung nach dem 1. Viertel. Auch der Start ins 2. Viertel ging daneben, Malmsheim zog auf 15:23 davon. Doch ein 8:0 Lauf bis zur 16.Spielminute ebnete den Weg zur Wende. Die Mamos agierten jetzt konzentrierter und zielstrebiger nach vorne und Daniel Schwaderer erzielte in den letzten Minuten des 2. Viertels gleich 10 Punkte. Das Spiel kippte und so gingen die Mamos mit einer 35:27 Führung in die Halbzeitpause. Im 3. Viertel legten unsere Jungs gleich wieder richtig los. Punkt um Punkt wurde die Führung ausgebaut und in der Defense nahm Roman den Malmsheimer Topscorer an die Kette. Mit einem deutlichen 53:32 ging es in den letzten Abschnitt. Hier lieferten sich Daniel Abraha und Daniel Schwaderer noch ein Privatduell an der Dreipunktelinie, welches Daniel A. mit 3:2 für sich entschied. 5 verwandelte Dreier in einem Spiel, das war Saisonbestleistung. Mit guter Verteidigungsarbeit tat sich auch Tyrece noch hervor, der gleich 2 mal seinem Gegenspieler den Ball klaute und anschließend mit Korblegern erfolgreich war. So konnte am Ende ein 76:42 Sieg bejubelt werden.
 

Es spielten: Roman Keller(2 Punkte), Tyrece Agbara (4), Johannes Bauer, Daniel Abraha (17), Finn Götten (2), Moritz Jocham, Daniel Schwaderer (28) und Daniel Bauer (23).

Kantersieg in Stuttgart Bad Cannstatt

Zu früher Stunde stand am vergangenen Sonntag das Auswärtsspiel beim ESV Rot-Weiß Stuttgart an. Bereits um 10.00 Uhr war Sprungball und unser Coach war gespannt ob der Müdigkeit seiner Jungs. Die ersten beiden Spielminuten waren noch etwas träge und verhalten. Doch dann platzte der Knoten bei den Mamos und von Müdigkeit war keine Spur mehr. Ein 18:0 Lauf zwischen der 3. und 7. Spielminute zum Stand von 4:22 ließ schon früh erkennen, wer hier das Zepter in der Hand hält. Kontinuierlich wurde der Vorsprung ausgebaut, zur Halbzeit beim Stand von 25:51 war das Spiel quasi schon entschieden. Die Freiberger spielten munter weiter, egal wer auf dem Spielfeld stand. So konnten sich alle Spieler in die Scorerliste eintragen und vor allem im 3. Viertel wurde eine Superdefense gezeigt. Mit 31:75 ging es ins letzte Viertel. Hier dauerte es dann bis zur 34. Minute, ehe die Mamos mal wieder trafen. Dieser Treffer war wie ein Weckruf für das Team, wollte man doch unbedingt die 100 Punkte vo  ll machen. Angetrieben von Daniel Schwaderer der in den letzten 2 Spielminuten 10 Punkte erzielte, darunter 2 erfolgreich Dreier, erzielte dann Daniel Bauer den umjubelten 100. Punkt.

 

Es spielten: Roman Keller (7 Punkte), Leon Dimitrov (10), Johannes Bauer (4), Julian Menschik (8), Daniel Abraha (14), Finn Götten (2), Moritz Jocham (4), Daniel Schwaderer(21) und Daniel Bauer (31).

Erfolgreicher Start

Zum 1. Spiel im neuen Jahr reiste die U16/1 am vergangenen Samstag zum Nachbarschaftsderby nach Remseck. Nach nur einem Training war man gespannt, wie man aus der Weihnachtspause startet. Gleich zu Beginn gingen die Remsecker mit einem erfolgreichen 3 Punktewurf in Führung. Diese Führung beantwortete, der an diesem Tag überragende, Daniel Bauer mit 9 Punkten in Folge. Doch die Remsecker blieben dran und gestalteten die Partie offen. Erst mit 6 Punkten in der Schlußminute des 1. Viertels, darunter 2 erfolgreiche Korbleger von Roman, konnte der Vorsprung beim 14:25 erstmals zweistellig ausgebaut werden. Auch im 2.Viertel ließen die Mamos nichts anbrennen, sie bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus, Daniel Abraha führte geschickt Regie, Daniel Bauer dominierte die Körbe und Moritz zeigte sich aus der Mitteldistanz treffsicher. So ging es mit einem deutlichen 28:51 in die Halbzeit.

Nach der Pause wurde der Vorsprung schnell auf 30:61 ausgebaut. Dann ließ man es gemütlicher an  gehen und so konnte im 3. Viertel  Remseck besser scoren und zumindest dieses Viertel ausgeglichen gestalten. Ins Schlußviertel ging es somit mit einer 48:71 Führung. Hier taute dann Daniel Schwaderer endlich auf und erzielte 10 seiner insgesamt 24 Punkten. Am Ende konnte ein souveräner 64:94 Sieg bejubelt werden.

 

Es spielten:

Roman Keller (4 Punkte), Tyrese Agbara /4), Johannes Bauer, Julian Menschik (2), Daniel Abraha (12), Moritz Jocham (8), Daniel Schwaderer (24) und Daniel Bauer (40).

Zum Jahresabschluss 2 deutliche Siege.

Am 7.12. gastierte die U16 der Skizunft Kornwestheim in der heimischen Wasenhalle. Die Mamos legten los wie die Feuerwehr und führten nach 4 Minuten mit 10:0 Punkten. Danach ließ die Konzentration etwas nach, der Gegner konnte die nächsten Minuten dagegenhalten und verkürzte auf 14:9. Dann trumpfte Daniel Schwaderer mit 11 Punkten, nur unterbrochen von Finnˋs erfolgreichen Korbleger, auf. Souverän wurde das 1. Viertel mit 27:11 gewonnen. Im 2. Viertel entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Defense etwas in den Hintergrund trat. Mit 52:33 ging es in die Halbzeitpause. Dann legten die Mamos wieder den Schalthebel um. In der Verteidigung wurde jetzt wieder kompromisslos agiert und über Schnellangriffe wurde der Gegner überrollt. Gerade mal 9 Punkte erzielte der Gegner in diesem Abschnitt bei 26 eigenen. Mit einem komfortablen 36 Punkte Vorsprung ging es ins letzte Viertel. Hier ließ man den Gegner wieder mitspielen, legte einen Gang zurück und gewann letztendlich mit 96:60. Erfreulich, dass gleich 5 Spieler im zweistelligen Bereich Punkte erzielten.

 

Es spielten: Daniel Abraha (17 Punkte), Tyrese Agbara, Daniel Bauer (20), Johannes Bauer (2), Leon Dimitrov (10), Finn Götten (15), Roman Keller (9), Daniel Schwaderer (23) und Marcel Thomann.

 

Am vergangenen Sonntag stand dann noch das Auswärtsspiel bei der TSG Backnang auf dem Programm. Beim Schlusslicht wollten die Mamos sich natürlich keine Blöße geben. Zu Beginn agierte unsere U16 wieder verhalten und fahrig. Körperlich war man dem Gegner aber deutlich überlegen. Das kuriose am 1. Viertel war, dass sich mit Daniel Abraha und Daniel Bauer nur 2 Spieler in die Scorerliste eintrugen und das mit jeweils 12 Punkten. Mit 24: 16 war der Vorsprung zum Start des 2. Viertels noch gering. Im 2.Viertel war man anfangs viel zu passiv, Reboundarbeit fehl am Platze und im Angriff wurden einfache Korbaktionen verlegt.

Hinzu kamen serienweise Ballverluste. Backnang spielte munter mit und konnte so bis zur 16. Minute das Spiel offenhalten. Ab der 17. Minute zeigten die Mamos dann was in ihnen steckt. Angeführt von einem gut aufgelegten Daniel Abraha, der immer wieder geschickt zum Korb zog und dann selber abschloss oder einen Blick für seinen Mitspieler hatte zogen sie bis zur Halbzeit auf 54:37 davon. Und zum Start des 3. Spielabschnittes wurde es noch besser. Mit einem 16:0 Lauf zogen die Jungs auf und davon. Jetzt hatten alle Lust zum scoren und mit 82:50 ging es ins letzte Viertel. Hier blieb es Daniel Schwaderer vorbehalten den 100. Punkt zu markieren. Wir sagen schon mal Danke für den sicherlich leckeren Kuchen. Mit einem 104:62 Sieg im Gepäck führen die Mamos zufrieden nach Freiberg zur Weihnachtsfeier zurück.

 

Es spielten: Roman Keller (6 Punkte), Tyrese Agbara (2), Leon Dimitz (4), Johannes Bauer (2), Daniel Abraha (26), Finn Götten (12), Moritz Jocham (8), Daniel Schwaderer (12) und Daniel Bauer (30).

Kantersieg in Vaihingen.

Am vergangenen Samstag reiste unsere U16 zum Tabellenvorletzten BSG Vaihingen/Sachsenheim. Vom Start weg gab es hier keine Zweifel wer das Parkett als Sieger verlassen würde. Tyrese eröffnete den Korbreigen und brachte die Mamo Angriffsmaschine somit ins Rollen. Nach dem Rebound wurde der Ball schnell über die Seite nach vorne gespielt und häufig mit Korbleger abgeschlossen. Bei Fehlversuchen war vor allem Daniel Bauer zur Stelle, der sich zahlreiche Offenserebounds pflückte. Sage und schreibe 8:32 endete das 1. Viertel. Im 2. Viertel ließ man es etwas langsamer angehen, ließ den Gegner mitspielen und führte zur Halbzeit mit 23:53. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sich bis auf Johannes jeder in die Korbjägerliste eingetragen. Auch im 3. Spielabschnitt ließ man den Ball schnell laufen, zu schnell für den Gegner dessen Stärke wahrlich nicht die Defense ist. Daniel S. und auch Finn konnten über Fastbreaks immer wieder zu leichten Punkten kommen und Daniel A. streute auch noch  2 erfolgreiche Dreipunktewürfe ein. Mit 33:87 ging es ins letzte Viertel und hier ging es gerade so weiter. Auch Roman und Johannes hatten jetzt Lust zu punkten. Bereits 5 Minuten vor Spielende konnte der 100. Punkt von Daniel Schwaderer bejubelt werden. Auch Moritz und Julian zogen immer wieder zum Korb und verwandelten sicher. So stand am Ende ein 43:120 Sieg fest.

Es spielten: Tyrese Agbara(6 Punkte), Roman Keller(7), Julian Menschik(10), Daniel Abraha(14), Finn Götten(12), Johannes Bauer(4), Moritz Jocham( 6), Daniel Schwaderer(26) und Daniel Bauer(34).

Leichtes Spiel beim MTV Stuttgart

Die Erfolgsserie hält weiter an. Am vergangenen Sonntag reiste unsere U16 zum MTV Stuttgart. Hier traf man auf eine Heimmannschaft, die nur mit 6 Spielen antreten konnte, aber dennoch erheblich Widerstand leistete. Allerdings auch wieder von zahlreichen Pass- und Fangfehlern unseres Teams begünstigt. Doch schon im 1. Viertel konnte man sich einen beruhigenden Vorsprung erarbeiten. Gerade mal 7 Punkte ließ man zu und erzielte selbst 16, darunter ein erfolgreicher Dreier von Daniel Abraha. Das 2. Viertel war dann etwas ausgeglichener. Leon startet mit 2 schnellen Korblegern und so bauten die Mamos den Vorsprung kontinuierlich aus.

 

Zur Halbzeit lag man zwar beim Stand von 21:34 nur mit 13 Punkten vorne, dies wurde aber auch durch fehlende Konsequenz im Abschluss und ausbleibenden Foulentscheidungen begünstigt. Im 3. Spielabschnitt lief die Mamo Angriffsmaschine dann endlich auf Hochtouren. Die beiden“ großen Daniels“ setzten sich energischer unter dem Korb durch und auch die anderen Spieler gingen jetzt beherzter zu Werke. So ging es mit einem deutlichen  30:56 ins Schlussviertel. Hier ließen es unsere Jungs wieder gemütlicher angehen und siegten am Ende ungefährdet mit 48:74.

Es spielten: Tyrese Agbara, Leon Dimitrov (8), Johannes Bauer (4), Julian Menschik(6), Daniel Abraha(12), Finn Götten(2), Moritz Jocham(8), Daniel Schwaderer(15) und Daniel Bauer(19).

Deutlicher Auswärtserfolg in Steinenbronn

Mit einer geschlossenen Teamleistung wurde in Steinenbronn der nächste Sieg eingefahren. Die Anfangsminuten gehörten mal wieder dem Gegner. Die Mamos agierten fahrig und unkonzentriert, sodass Steinenbronn schnell mit 6:0 führte. Doch bereits am Ende der 4. Spielminute gingen die Mamos beim Stand von 8:10 erstmals in Führung und gaben diese nicht mehr her. Vor allem Daniel Abraha erwischte einen guten Tag und würde verdientermaßen Topscorer der Freiberger. Über 15:21 nach dem 1. Viertel wurde der Vorsprung bis zur Halbzeit auf 26:43 ausgebaut.

 

Auch im 3, Viertel das gleiche Bild. Die Mamos standen in der Verteidigung kompakt und im Angriff zeichnete sich immer wieder ein anderer für einen erfolgreichen Treffer verantwortlich. Mal war es Julian oder Moritz oder dann wiederum Daniel S, der sich erfolgreich zum Korb durchtankte. Daniel B. sorgte unter beiden Körben für die Reboundhoheit und so wurde in der 28. Spielminute beim Stand von 33:63 der höchste Vorsprung verzeichnet. Im Schlußabschnitt ließen es die Jungs dann etwas gemütlicher angehen und so konnten die Steinenbronner noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende bejubelten die Mamos und zahlreiche Freiberger Zuschauer einen 52:78 Erfolg. Ärgerlich war nur die schlechte Freiwurfquote von nur 4 Treffern bei 17 Versuchen, aber diese schlechte Quote zieht sich wie ein roter Faden durch die bisherige Saison.

 

Man könnte sich bei Daniel Bauer noch bedanken, der mit einer Quote von 8:4 alleine für die verwandelten Freiwurftreffer sorgte. Nachdem der bisherige Tabellenführer aus Remseck dann auch noch sein Spiel verlor, können sich jetzt die Mamos über die erstmalige Tabellenführung freuen.

 

Es spielten: Roman Keller(6 Punkte), Tyrese Agbara(2), Leon Dimitrov(6), Johannes Bauer, Julian Menschik(8), Daniel Abraha(16), Finn Götten(6), Moritz Jocham (6), Daniel Schwaderer(14) und Daniel Bauer(14).

Nächster Auswärtssieg

Nichts für schwache Nerven war das Auswärtsspiel der U16 beim TSV Plattenhardt. Von Beginn an erfolgte ein offener Schlagabtausch, Plattenhardt wirkte topmotiviert und unsere Jungs hatten trotz Warnung des Trainergespanns wohl noch den hohen Hinspielsieg im Hinterkopf. Dementsprechend agierten die Mamos vor allem in der Defense ohne die nötige Grundspannung und Aggressivität. Gepaart mit einer guten Trefferquote der Plattenhardter ergab dies ein unterhaltsames run and gun Viertel, dass der Gastgeber mit 23:22 für sich entschied. Im 2. Viertel war nach 2 Minuten bei unserer 25.26 Führung die Welt noch in Ordnung, Doch dann verloren die Mamos vollends den Faden, unnötige Ballverluste und zu langsame Verteidigungsarbeit ermöglichten den Gegnern immer wieder einfache Punkte und die Offense fand fast gar nicht mehr statt. So ging es mit einem 41:34 Rückstand in die Pause.

 

Nach deutlichen Worten des Trainers kamen die Mamos mit einer ganz anderen Körperspannung zurück aufs Feld. Es wurde plötzlich gefightet und druckvoll nach vorne gespielt. Mit einem 5:0 Lauf kam man wieder ins Spiel. Ein weiterer 8:0 Lauf zwischen der 24. und der 27. Minute brachte die Mamos beim Stande von 49:45 in Führung. Mit einer knappen 52:55 Führung ging es ins letzte Viertel. Hier wog das Spiel hin und her, immer wenn unser Team sich einen kleinen Vorsprung erarbeitete, konterten die Plattenhardter mit einem Dreier und blieben auf Schlagdistanz. 3 Minuten vor Ende war beim Stand von 70:73 noch alles offen. Ein weiterer 6:0 Lauf ebnete dann den Weg zum viel umjubelten 73:79 Auswärtssieg.

 

Es spielten: Roman Keller(3 Punkte), Tyrese Agbara, Leon Dimitrov(3), Johannes Bauer, Julian Menschik(6), Daniel Abraha(8), Finn Götten(4), Moritz Jocham(4), Daniel Schwaderer(12) und Daniel Bauer(37).

Auswärtserfolg in Schwäbisch Hall

Jetzt hat es auch Auswärts geklappt. Musste man sich in Aalen noch geschlagen geben, konnten die Mamo U16 Jungs diesmal mit einem Sieg im Gepäck nach Hause fahren. Gut eingestellt hatte Tim Wetzel sein Team in Schwäbisch Hall. Von Anfang an ließ man keinen Zweifel aufkommen, wer hier das Spiel gewinnen möchte. Für die ersten 11 Punkte war gleich mal wieder Daniel Bauer verantwortlich und so führten die Mamos nach 5 Minuten 11:1. Daniel Abraha und Roman führten trotz körperlicher Unterlegenheit geschickt Regie und so konnte man den Vorsprung weiter ausbauen. Mit einer 32:15 Führung wurden die Seiten gewechselt.

 

Der Coach wechselte munter durch und versuchte im weiteren Verlauf unsere Spielsysteme konsequenter einzusetzen, was aber nur teilweise gelang. Trotzdem konnte der Vorsprung gehalten werden und Daniel A. versenkte kurz vor Ende des 3. Viertels noch einen Dreipunktewurf zum 46:27. Auch im Schlußabschnitt ließen die Mamos nichts mehr anbrennen. Sie wurden jetzt häufi  g bei ihren Wurfaktionen gefoult, aber leider war auch in diesem Spiel die Freiwurfausbeute nicht optimal. Bei 9 Versuchen im letzten Viertel standen nur 3 Treffer zu Buche und auch die Gesamtspielquote ist nach wie vor verbesserungswürdig. Beim Schlußpfiff stand ein ungefährdeter 57:37 Sieg auf der Habenseite.

 

Es spielten: Roman Keller(3 Punkte), Daniel Abraha(13), Daniel Bauer(31), Finn Götten(5), Johannes Bauer, Moritz Jocham, Julian Menschik(1), Daniel Schwaderer(4).

Kantersieg gegen den TSV Plattenhardt

Einen ungefährdeten 100:64 Heimerfolg verzeichnete unsere U16 gegen den TSV Plattenhardt. Von Beginn an zeigten unsere Jungs wer Herr in der heimischen Wasenhalle ist. Bis zur 5. Spielminute, beim Stand von 14:8, konnte der Gast noch mithalten, dann zogen die Mamos mit einem 12:0 Lauf davon. Mit einer 26:10 Führung ging das 1. Viertel zu Ende. Das 2. Viertel stand ganz im Zeichen von Daniel Bauer und Daniel Schwaderer, die von den 20 erzielten Punkten für 18 Punkte verantwortlich waren.

Und mit einer mannschaftlich geschlossenen Defenseleistung wurde der Vorsprung bis zur Pause auf 46:23 ausgebaut. Im 3. Viertel ließen es die Mamos dann gemütlicher angehen, das nutzte der Gast aus und verkürzte den Rückstand auf 65:48. Im Schlußviertel, dann ein Mamo Basketball Feuerwerk. Gute Defense ermöglichte zahlreiche Ballgewinne, die über schnelles Fastbreakspiel zu einfachen Punkten führte. Auch hier war Daniel B mit 18 Punkten wieder ganz vorne dabei. Moritz Jocham blieb es dann vorbehalten den 100 Punkt zu erzielen.

 

Es spielten Tyrese Agbara, Roman Keller(7 Punkte), Leon Dimitrov(4), Daniel Abraha(6), Julian Menschik(2), Johannes Bauer(4), Finn Götten (9), Moritz Jocham(8), Daniel Schwaderer(18), Daniel Bauer(42).

Auswärtspleite in Aalen

Ins weit entfernte Aalen musste unsere U16 am vergangenen Sonntag reisen. Hier trafen unsere Jungs auf einen technisch versierten Gegner, der zusätzlich auch mit einer körperlich robusten Spielweise ans Werk ging. Im 1. Viertel kam man damit gar nicht zurecht, Pass und Fangfehler waren an der Tagesordnung und so führte Aalen schnell mit 8:4. Dieser Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut und so lag man nach dem 1. Viertel mit 21:10 hinten. Auch im 2. Viertel änderte sich am Bild nicht viel. Die Mamos zaghaft und verhalten und auf der Gegenseite ein Aalener Team, welches aggressiv zu Werke ging und zugleich sehr gute Mitteldistanz und Dreipunkte Werfer hatte. Beim Stand von 42:23 ging es in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit spielten dann die Mamos endlich druckvoller und aggressiver und so wurde der Rückstand beim Stand von 46: 37 erstmals unter die 10 Punkte Marke gedrückt. Jetzt war Leidenschaft und Kampf auf dem Spielfeld. Dennoch blieb die Fehlerquote hoch und mit einem 51:39 ging es ins letzte Viertel. Auch hier gaben die Mamos nochmal alles, aber der Gegner hatte einfach die besseren Schützen auf seiner Seite. Insgesamt 11 erfolgreiche 3 Punkte Würfe trafen die Aalener. Ein weiteres Manko bei den Mamos war die Katastrophale Freiwurfquote. Bei 16 Versuchen standen gerade mal 4 Treffer gegenüber. So war der Sieg der Aalenenr letztendlich verdient, jedoch mit 69:54 ein wenig zu hoch ausgefallen.

 

Es spielten: Daniel Abraha(6 Punkte), Tyrece Agbara, Daniel Bauer(21), Johannes Bauer(10), Leon Dimitrev( 4), Finn Götten, Roman keller(6), Julian Menschik(7) und Jannik Sanden.

Heimerfolg zum Saisonauftakt

Im 1. Spiel der Saison begrüßte unsere U16/1 den ESV Rot Weiß Stuttgart in der heimischen Wasenhalle.

 

Einigermaßen nervös und zerfahren agierten beide Teams zu Beginn. Daniel B. eröffnete die Korbjagd und wurde bei seinem erfolgreichen Wurfversuch noch gefoult. Den fälligen Freiwurf verwandelte er sicher und kurz darauf trifft unser Neuzugang und Geburtstagskind Daniel S. zur 5:0 Führung. Diese wurde schnell ausgebaut. Daniel Abraha und Roman führten geschickt Regie und so wuchs der Vorsprung weiter an. Begünstigt durch 6 nicht verwandelte Freiwürfe der Stuttgarter in Folge ging es mit einer 20;7 Führung in das 2. Viertel. Gleich zu Beginn trafen Leon und Roman und unsere Jungs dachten das geht jetzt so weiter. Doch die Gäste spielten jetzt besser und trafen auch ihre Würfe aus der Mitteldistanz. Sogar 2 Dreipunktewürfe fanden den Weg in den Korb.  Die Mamos vergaben unbedrängt leichte Würfe und Korbleger. Obendrein wurden sie häufig gefoult, und hatten nur 2 Treffer bei 10 Versuchen von der Freiwurflinie. So konnten die Stuttgarter bis zur Halbzeit auf 32:24 verkürzen. Im 3. Viertel spielten die Mamos dann wie aus einem Guss. Allen voran Daniel Bauer, der allein 14 Punkte in diesem Abschnitt erzielte und unter den Körben dominierte. Beim Stand von 54:32 ging es ins Schlussviertel. Hier wurde es nochmal unnötig spannend. Unnötige Fehlpässe und Ballverluste ermöglichten dem Gegner leichte Punkte und so konnten sie nochmals auf 55:48 verkürzen. Die letzten 2 Minuten gehörten dann aber wieder den Mamos, die letztendlich ungefährdet mit 62:48 gewannen.

 

Es spielten: Tyrese Abraha(2 Punkte), Roman Keller(6), Leon Dimitrov(2), Jannik Sanden, Johannes Bauer(1), Daniel Abraha(8), Finn Götten(2), Daniel Schwaderer(10), und Daniel Bauer(31).