Mamos rocken das Final Four

Am vergangenen Samstag fand das diesjährige Final Four in Feuerbach statt. Als Tabellen-zweiter hatten es die Jungs im Halbfinale mit der TSG Schwäbisch Gmünd zu tun.

 

Gut eingestellt und hellwach legten die Mamos los und hatten gleich einen 9:0 Lauf. Enes, Flori und Tim drückten im 1. Viertel aufs Tempo und sorgten für eine komfortable 23:9 Führung. Auch im 2. Viertel lief der Korbexpress zunächst in eine Richtung, aber in den letzten beiden Spielminuten ließ man es zu locker angehen und erlaubte den Gmündern 8 Punkte in Folge. So stand es zur Pause nur 39:29, der Gegner witterte nochmal seine Chance.

 

Doch die Mamos kamen konzentriert aus der Pause und spielten jetzt aus einem Guss. Marco B, Enes und Tim schraubten das Ergebnis im 3. Viertel auf 66:39 hoch. Im letzten Abschnitt sorgte Marco F. mit einem verwandelten Dreier für Stimmung, auch Magnus zeigte seine Scorerqualitäten und angelte sich auch noch einige Rebounds.

 

Alle Spieler wurden eingesetzt und am Ende wurde mit  einem 81:46 Sieg der Einzug ins Endspiel geschafft. Hier wartete das Team des Gastgebers auf unsere Jungs.

Feuerbach konnte sich im anderen Halbfinale gegen die TSG Heilbronn durchsetzen, tat sich hier aber schwerer als erwartet. Nachdem in der regulären Saison beide Spiele gegen Feuerbach verloren wurden, war jetzt die Chance sich durch einem Sieg mit der Meisterschaft zu krönen.

 

Das Finale war an Klasse, Spannung und Dramatik dann nicht zu überbieten. Vor stattlicher Kulisse legte Feuerbach mit 4:0 vor, was die Mamos durch Tim und Nick mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf konterten und so mit 5:4 in Führung gingen. Ständig wechselte die Führung, Tim und der Feuerbacher Topscorer eröffneten früh ein Privatduell, Tim's 17 Punkten standen 16 des Feuerbachers im 1. Viertel gegenüber und mit einem knappen 22:20 Vorsprung ging es in das 2. Viertel.

 

Hier startete der Gegner besser, bis zur 15. Minute baute Feuerbach die Führung auf 43:26 aus. Enes verkürzte mit einem Dreier und unsere Jungs stemmten sich mit aller Macht dagegen. Trotzdem lag man zur Pause mit 43:37 zurück. Ein fulminanter Start bescherte nach 4 Minuten wieder eine 46:45 Führung. Verbissen wurde um jeden Ball gekämpft, was eine hohe Foulbelastung auf beiden Seiten belegt. Marco B, Magnus und Enes versuchten im Wechsel den Feuerbacher Topscorer im Zaum zu halten und Tim kämpfte verbissen um jeden Rebound.

 

Mit einer 63:59 Führung ging es in das Schlußviertel. Bis zur 36. Minute beim Stand von 72:73 wechselte wieder ständig die Führung, ehe Flori, Tim und Enes mit einem 8:0 Lauf zum 80:74 für die bis dato höchste Freiberger Führung sorgte. Feuerbach konterte aber prompt mit einem Dreier und gab sich noch nicht geschlagen. Wiederum Flori und Marco F. von der Freiwurflinie gaben die richtige Antwort. In der 39. Minute musste dann Marco B. mit seinem 5. Foul vom Platz. Doch die Mamos waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu stoppen, Tim machte 30 Sekunden vor Schluß mit dem 89:78 den Deckel zu, da konnte auch der Dreier mit der Schlußsirene zum 89:81 nichts mehr ändern.

 

Riesen Jubel beim Team und den zahlreichen Freiberger Fans prägten die nächsten Minuten. Glückwunsch an das  ganze Team, mit einer tollen Leistung hat man das schier unmögliche möglich gemacht.

An dieser Stelle muß Tim noch extra erwähnt werden, der mit 54 Punkten das bisherige Spiel seines Lebens gemacht hat.

 

Es spielten: Florian Schmid, Nick Stadelbauer, Marco Fuchs, Felix Göbel, Julian Sanden, Enes Tiras, Marco Beiermeister, Mick Eisebraun, Magnus Hornstein, Erik Turba und Tim Wetzel.

Heimsieg zum Saisonabschluß

In ihrem letzten regulären Saisonspiel hatten die Mamos den Tabellenletzten aus Plochingen zu Gast.

 

Vom Start weg dominierten unsere Jungs das Spiel. Die Reboundhoheit lag bei den Mamos und mit Fastbreaks wurden schnelle und einfache Punkte erzielt. Plochingen könnte in keiner Phase des Spiels auch nur annähernd mithalten.

 

Gut aufgelegt an diesem Tag waren Flori und Julian, die immer wieder zum Korb zogen und erfolgreich abschlossen. So entwickelte sich ein wahres Schützenfest und die U16 gewann am Ende haushoch mit 108:20.

 

Es spielten: Florian Schmid (23 Punkte). Nick Stadelbauer(9), Marco Fuchs(6), Felix Göbel, Julian Sanden(10), Enes Tiras(13), Marco Beiermeister(7), Mick Eisebraun(2), Magnus Hornstein(6), Georg Steffen(4), Tim Wetzel(28).

Und nun....?

Das konnte der Trainer seinen Jungs  auch nicht sagen.

 

Unsere U16 hatte sich auf das Spiel gegen die TSG Schwäbisch Gmünd vorbereitet. Aber der Gegner kam nicht.

Weite Reise nach Bopfingen

Mit einem Kantersieg im Gepäck ging es am Samstag zurück aus Bopfingen. Die Vorzeichen waren eigentlich nicht gut. Gerade mal 6 Spieler aus dem aktuellen Kader standen zur Verfügung. So griff der Trainer mit Julian Menschik und Daniel Bauer auf 2 Spieler aus der U14 zurück.

 

Die ersten Minuten waren etwas verhalten, doch ab der 4. Spielminute übernahmen die Mamos das Kommando. Mit einem 12:0 Lauf zum 19:4 sorgte man aber dann für klare Verhältnisse. Mit einem beruhigenden 23:8 ging es ins 2. Viertel. Hier verschlief man den Start wieder total. 8 Punkte der Bopfinger und 4 Minuten ohne Korberfolg, plötzlich stand es nur noch 23:14. Tim mit 10 Punkten in Folge sorgte dann wieder für einen beruhigenden Vorsprung.

 

Beim Stand von 42:22 wurden die Seiten gewechselt. Im 3. Viertel ging dann die Post ab. 32 Punkte erzielten die Mamos. Nick, nach 2-wöchiger Verletzungspause erstmals wieder dabei, erzielte in diesem Abschnitt 9 Punkte, darunter einen Dreier.

Marco B. hatte in der Defense schnelle Hände und klaute den Gegnern immer wieder den Ball. So setzten sich die Mamos auf 74:30 ab.

 

Im letzten Viertel dann ein ähnliches Bild, Freiberg punktete nach Belieben, Daniel fügte sich mit 9 Punkten in diesem Viertel perfekt ein und zeigte ebenso wie Julian M. keine Berührungsängste. Tim erzielte in der 37. Minute den 100. Punkt. Schlussendlich gingen die Jungs mit einem 102:37 Sieg vom Platz.

 

Es spielten: Nick Stadelbauer (15 Punkte), Felix Göbel (2), Julian Sanden (8), Enes Tiras (15), Marco Beiermeister (6), Julian Menschik, Daniel Bauer (12) und Tim Wetzel (44).

Kantersieg in Kornwestheim

Keine Chance hatte am vergangenen Sonntag der Gastgeber SZ Kornwestheim gegen die Mamo U16.

 

Bereits in der 1. Minute stand es 10:2 für unsere Jungs. Tim hatte die absolute Lufthoheit und angelte sich einen Rebound nach dem anderen in der Defense. Julian, Marco B und Marco F wurden dann von ihm mit präzisen Pässen beim Fastbreaks gefüttert und kamen dadurch immer wieder zu schnellen Korberfolgen. Auch Enes fand immer wieder die Lücken in der Kornwestheimer Defense und punktete erfolgreich. Bereits zur Pause, beim Stand von 59:18 hatte sich jeder in die Scorerliste eingetragen.

 

Mit einem 34:4 Lauf im 3.Viertel wurde die Differenz mehr als deutlich. Danach ließ man den Gegner gewähren und so kam Kornwestheim auch noch zu einigen Korberfolgen. Julian hatte dann bereits in der 35. Minute das Vergnügen, die 100 voll zu machen. Schon mal vielen Dank für den Kuchen! Am Ende siegten die Mamos mit 109:40.

 

Es spielten:

Marco Fuchs (16Punkte), Philipp Kroiss (2), Julian Sanden (14), Enes Tiras (25), Marco Beiermeister (6), Magnus Hornstein (6), Georg Steffen (7) und Tim Wetzel (33).

Deutlicher Sieg gegen Steinenbronn

Mit einem sagenhaften 16:0 Lauf in den ersten 5 Spielminuten starteten die Mamos dominant ins Spiel. Enes traf in dieser Phase seine Korbleger perfekt. Der Gegner wurde kontrolliert und so konnte schon früh durchgewechselt werden.

 

Gegen Ende des 1. Viertels konnte Steinenbronn noch etwas verkürzen, das 1. Viertel ging mit 24:11 an die Mamos. Auch im 2. Viertel legten die Jungs gleich den Hebel um. Tim blockte hier einige gegnerische Würfe und setzte im Angriff Erik gekonnt in Szene. Über 42:13 in der 17. Minute ging es perfekt weiter zum 50:18 Pausenstand.

 

Im 3. Viertel drehte Marco B. auf und erzielte 7 Punkte in Folge. Es wurde weiterhin munter durchgewechselt, was dem Spielfluß keinen Abbruch tat. Beim Stand von 72:29 ging es ins letzte Viertel. Hier ließ man es locker angehen und gewann am Ende deutlich mit 92:41.

 

Es spielten: Florian Schmid (6 Punkte), Felix Göbel, Marco Fuchs (4), Philipp Kroiss, Julian Sanden (6), Enes Tiras (20), Marco Beiermeister (9), Magnus Hornstein (7), Georg Steffen (4), Erik Turba (4) Tim Wetzel (32).

Deutlicher Sieg in Gerlingen

Am vergangenen Samstag ging es für unsere Jungs zum Auswärtsspiel nach Gerlingen.

Mit gutem Start und gleich 6 Punkten in der 1. Spielminute zeigten die Mamos gleich, wer hier den Sieg holen wollte. Doch danach kam erstmal Sand ins Getriebe. Marco B erzielte noch einen Feldkorb und an der Freiwurflinie wurde mit 1 Treffer bei 5 Versuchen mal wieder die chronische Freiwurfschwäche deutlich. Nach 5 Minuten stand es nur noch 9:7 für die Mamos.

 

Dann wurde der Schalter wieder umgelegt, es wurde schneller und druckvoller gespielt. Ein 17:0 Lauf bis zum Ende des Spiel- abschnittes bescherte einen komfortablen 26:7 Zwischenstand.

 

Im 2. Viertel gelang nicht viel. Völlig unkonzentriert gingen die Mamos zu Werke. Fehlpässe, kein Teamspiel und eine eklatante Abschlußschwäche prägten diesen Spielabschnitt. Gerade mal 10 Punkte erzielten die Jungs im 2. Viertel.

 

In der Halbzeit gab es dann erst mal eine Standpauke durch den Trainer. Derart wachgerüttelt gaben die Mamos im 3. Viertel richtig Gas. Endlich wurde wieder schnell und konzentriert gespielt. 32 Punkte im 3. Viertel, das war richtig gut. Beim Stand von 68:23 ging es ins Schlußviertel.

 

Hier verlor man wieder etwas den Faden, bei einer konzen-trierten Spielweise hätte das Ergebnis noch deutlicher ausfallen könne. Am Ende stand ein ungefährdeter 87:30 Auswärtssieg zu Buche.
 

Es spielten:

Florian Schmid (15 Punkte), Marco Fuchs, Enes Tiras (18), Marco Beiermeister (14), Georg Steffen (4), Mick Eisebraun (4), Erik Turba (2), Tim Wetzel (30).

Sieg und Niederlage am Wochenende

Mit einer herben Niederlage endete das Spitzenspiel unserer U16 am vergangenen Samstag bei der SpVgg Feuerbach. Von Beginn an nervös und zerfahren starteten unsere Jungs ins Spiel, aber auch die Feuerbacher hatten zunächst Respekt. Tim erzielte die ersten 8 Punkte der Mamos, jedoch zeigte der Feuerbacher Topscorer was er auf dem Kasten hat und erzielte gleich mal 20 von den 24 Feuerbacher Punkten im 1. Viertel, darunter 4 erfolgreiche Dreipunktewürfe. Mit einem 22:24 Rückstand ging es ins 2. Viertel. Mit dem ersten Spielzug konnte Flori zum 24:24 ausgleichen. Dann waren Enes und Tim für weitere Punkte verantwortlich. In der 17. Minute beim Stand von 36:32 war noch alles offen. Mit 8 Punkten in Folge könnte sich Feuerbach bis zur Halbzeitpause erstmals zweistellig absetzen. So wechselte man beim Stand von 44:32 die Seiten. Durch 2 erfolgreiche Aktionen durch Tim und Flori verkürzten die Mamos gleich zu Beginn des 3. Viertels auf 44:36. Dann kam wieder die Feuerbacher One man Show der Nr. 11. 19 Punkte, darunter wieder 5 Dreier. Feuerbach zog davon. Katastrophale Ballverluste prägten hier das Freiberger Spiel.

Mit einem 21 Punkterückstand beim Stand von 68:47 ging es ins

Schlußviertel. Hier dann das gleiche Bild, die Nummer 11 der Feuerbacher traf nach Belieben und bei den Mamos ging gar nichts mehr. Unglücklicherweise kassierte Tim noch sein 5. Foul und mußte daher vom Platz. Am Ende verloren die Mamos klar mit 95:55.

Es spielten:

Florian Schmid (10 Punkte), Nick Stadelbauer, Marco Fuchs, Julian Sanden, Enes Tiras(12), Magnus Hornstein(2), Erik Turba(2), Tim Wetzel (29).

 

Am Sonntag hatte die U16 dann endlich wieder ein Heimspiel. Trotz Schneechaos schaffte es der Gegner aus Bopfingen rechtzeitig nach Freiberg zu kommen. Gleich der 1. gegnerische Angriff fand sein Ziel, aber dies sollte auch die einzige Führung der Gäste sein. Wieder war es Tim, der von Beginn an hellwach war und unter den Körben dominierte, der die Freiberger wachrüttelte. Dann erzielte Magnus seinen 1. Dreier in seiner Basketballlaufbahn. Ab da waren die Jungs nicht zu halten. Mit 27:6 wurde der Gegner im 1.Viertel förmlich überrollt. Im 2 Viertel startete Erik erfolgreich mit 4 Punkten, auch Julian zog selbstbewusst immer wieder zum Korb. Hier ließ man es etwas ruhiger angehen und wechselte viel durch. Mit 42:16 ging es in die Halbzeitpause. Im 3. Viertel gaben die Mamos wieder Gas, Flori schloss zahlreiche Fastbreaks erfolgreich ab und zum Ende des Viertels war der Jubel auf der Freiberger Bank riesengroß, denn Can erzielte seine ersten Punkte in einem Spiel. Auch der letzte Spielabschnitt war eine klare Angelegenheit. Hier konnten wir dann Tim`s 1. Dreier bejubeln. Mit einem 92.28 Sieg konnte sich die U16 dann von den zahlreichen Zuschauern verabschieden.
 

Es spielten:
Florian Schmid (17Punkte), Nick Stadelbauer (6), Marco Fuchs(6), Can Ataseven(2), Julian Sanden(6), Enes Tiras(11), Felix Göbel, Magnus Hornstein(5), Erik Turba(8), Tim Wetzel(31).

Höchster Saisonsieg in Steinenbronn

Gegen einen körperlich und spielerisch unterlegen Gegner spielten die Mamos von Beginn an konsequent ihr Spiel. Über Fastbreaks konnten die Jungs immer wieder einfache Punkte erzielen, allen voran Marco Fuchs und Flori Schmidt. 31 Punkte im 1. Viertel und weitere 29 im 2. Viertel, mit 60:14 ging es in die Halbzeitpause. Der Trainer konnte munter durchwechseln, dem Spielfluss tat es keinen Abbruch.

 

Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Nach Ballgewinn oder erfolgreichem Rebound lief der Ball schnell nach vorne und die Jungs suchten konsequent den Abschluss. Magnus bewies hier viel Spielübersicht und setzte seine Mitspieler uneigennützig in Szene. In der 33. Minute dann die spektakulärste Szene. Tim bekommt zwischen Dreipunktlinie und Freiwurflinie den Ball, tankt sich mit 2 Dribblings durch und vollendet mit einem krachenden Dunking.

 

Das Freiberger Publikum und auch die Freiberger Bank war aus dem Häuschen. Kurz darauf war es Enes, der den 100. Punkt erzielte. So endete das Spiel mit einem 109:32 Auswärtserfolg. Erfreulich, dass sich alle Spieler in die Scorerliste eintragen konnten.

 

Am kommenden Samstag steigt jetzt das Spitzenspiel beim Tabellenführer SpVgg Feuerbach. Hier haben wir es dann mit einem anderen Gegner zu tun.

 

Es spielten:

Florian Schmidt (16 Punkte), Marco Fuchs(23), Julian Sanden(4), Enes Tiras(11), Marco Beiermeister(8), Magnus Hornstein(4), Erik Turba(6) und Tim Wetzel(37).

Hart erkämpfter Auswärtssieg

Gewaltig zu kämpfen hatten die Mamos am vergangenen Sonntag gegen die TSB Schwäbisch Gmünd.

Die Anfangsphase war sehr ausgeglichen, dies lag vor allem an unserer allzu sorglosen Verteidigung. Den gegnerischen Topscorer hatte man im 1. Viertel im Griff, aber sonst ließ man den Gegenspielern zu viel Platz. Bis zur 7. Spielminute beim Stand von 14:15 war das Spiel ausgeglichen. Mit einem 10:0 Lauf bis zum Ende des Viertels könnte man sich dann etwas absetzen. Auch im 2. Viertel lief es nicht rund, Julian erzielte zwar zunächst mit einem Freiwurf und einem erfolgreich abgeschlossenen Korbleger 3 Punkte in Folge, doch 9 Punkte der Gmünder in der 16. und 17. Minute ließen den Vorsprung wieder schmelzen. Plötzlich stand es nur noch 29:35. Mit 7 Punkten in Folge von Tim war dann der alte Vorsprung wieder hergestellt und man wechselte beim Stand von 30:41 die Seiten.

 

Hier erwischten die Mamos den besseren Start, 9 Punkte in Folge, darunter ein erfolgreicher Dreier von Nick und die er

ste 20 Punkte Führung war geschafft. Dann kam die große Zeit des Schiedsrichters, der sich in der 2. Spielhälfte wahrlich nicht als Unparteiischer präsentierte. Es wurde hitziger und hektischer und berechtigte Beschwerden seitens der Freiberger Spieler wurden sofort mit technischen Fouls belegt.

Dies nutzte der Gegner und kam nochmal auf 46:58 heran. Fehlpässe, Dribbelfehler und unüberlegte Aktionen prägten das Spiel. Dennoch konnten die Mamos das 3. Viertel mit 18:21 für sich entscheiden. So ging es mit einer 48:62 Führung ins Schlußviertel.

Auch hier wieder das gleiche Bild, die Mamos fanden nicht zu ihrem Spiel und 4 Minuten vor Schluss waren es nur 10 Punkte Vorsprung. Doch die letzten Minuten gehörten wieder unseren Jungs, die am Ende doch noch deutlich mit 81:63 den Sieg mit nach Hause nehmen konnten.

 

Es spielten:

Florian Schmidt (2 Punkte), Nick Stadlbauer (7), Marco Fuchs (2), Philipp Kroiss, Julian Sanden (3), Enes Tiras (16), Marco Beiermeister (4), Magnus Hornstein (6), Erik Turba, Tim Wetzel (41).

"Die magische 100 geknackt"

Nicht den Hauch einer Chance hatte vergangenen Sonntag der Gastgeber VfL Waiblingen. Von Beginn an legten unsere Jungs los. 3 Körbe in der 1. Spielminute und somit 6:0, der Start war gelungen. Sage und schreibe 17:2 war der Spielstand nach der 3. Minute, davon 8 Punkte von Marco Beiermeister, ließen hier schon kaum einen Zweifel zu, wer an diesem Tag den Sieg nach Hause holt. Danach schalteten die Mamos einen Gang zurück und die Waiblinger konnten bis zum Viertelende die Partie ausgeglichen gestalten. So ging das 1. Viertel mit 28:14 an die Mamos. Auch im 2. und 3. Spielabschnitt ließ man den Gegner mitspielen, ohne in Gefahr zu kommen das Spiel zu verlieren. 72:48 stand es vor dem letzten Viertel und dann ging es nochmal rund. Enes und Tim drehten hier nochmal auf und so konnte Tim in der 39. Minute den 100. Punkt erzielen.

 

Danke dafür, denn für den 100. Punkt darf er jetzt dem Team beim nächsten Training einen Kuchen spendieren. Am Ende stand mit 105:63 ein tolles Ergebnis auf der Anzeigentafel. Toll auch, daß sich alle Spieler in die Scorerliste eintragen konnten.

 

Gratulation an das Team, vor allem an Mick Eisebraun, der in seinem 1. Basketballspiel gleich 4 Punkte erzielte.

 

Es spielten:

Florian Schmid(16 Punkte), Nick Stadlbauer(8), Julian Sanden(4), Enes Tiras(13), Marco Beiermeister(12), Magnus Hornstein(3), Mick Eisebraun (4), Erik Turba(4), Tim Wetzel(41).

Souveräner Auswärtssieg

Durch urlaubsbedingte Ausfälle, sowie Krankheit und Verletzung ging es mit einer Rumpftruppe von nur noch 7 Spielern zum Auswärtsspiel zur TSG Heilbronn. Vom Start weg konzentriert starteten wir mit einem 12:0 Lauf ins Spiel. Erst in der 7. Spielminute gelang den Heilbronnern der erste und einzige Korb aus dem Spiel in diesem Viertel. Die beiden anderen Punkte erzielten die Heilbronner durch Freiwürfe, so ging das 1. Viertel mit 15:4 an die Mamos. Auch im 2. Viertel ging der Mamo Express weiter. Vor allem Tim war in dieser Phase präsent und dominierte die Körbe sowohl in der Offense als auch in der Defense. In der 16. Minute führten die Mamos beim Stande von 31:11 erstmals mit 20 Punkten. Danach ließ man es ruhiger angehen und so kam der Gegner bis zur Halbzeit noch auf 36:22 heran. Das 3. Viertel war dann ein Offensivspektakel auf beiden Seiten. Die Mamos punkteten nach Belieben. Flori punktete erfolgreich durch Fastbreaks und Enes begeisterte das Publikum mit spektakulären

Korblegern. Mit einer souveränen 62:39 Führung ging es ins letzte Viertel. Im Gefühl des sicheren Sieges schalteten die Jungs wieder einen Gang zurück. Heilbronn konnte das letzte Viertel ausgeglichen gestalten. Aber Nick war in diesem Spielabschnitt hellwach, spielte gehandicapt durch 4 Fouls bis zum Ende durch und erzielte hier im Schlußviertel noch 6 Punkte. Am Ende bejubelten die zahlreichen Freiberger Zuschauer einen klaren 76: 53 Sieg.

 

Die glorreichen Sieben waren:

Florian Schmidt (10 Punkte), Nick Stadlbauer (11), Marko Fuchs (6), Can Ataseven, Enes Tiras (13), Erik Turba (2), Tim Wetzel (34).

Auswärtssieg in Plochingen

Auch im 2. Spiel in der noch jungen Saison haben unsere U16 Jungs nichts anbrennen lassen. Voll konzentriert startete man ins Spiel und führte in der 3. Spielminute bereits 13:4. Danach kam die große Zeit des gegnerischen Topscorers.

Die nächsten 21 Punkte der Plochinger machte ein und derselbe Spieler, der am Ende wahnsinnige 45 Punkte erzielte!! Mitte des 2. Viertels stand es nur noch 26:23 für die Freiberger Jungs. Ballverlusten prägten hier das Spiel und einfache Korbleger fanden nicht ihr Ziel. Einzig Flori Schmid scorte in dieser Phase. Erst in den letzten 3 Minuten wachten die Mamos wieder auf und so ging es mit 37:30 in die Halbzeitpause.

 

Der Start ins 3 Viertel war fulminant, Enes netzte gleich mal einen Dreier ein. Tim und Enes punkteten beliebig und in der Defense stand man jetzt gut. In der 25. Spielminute hatte man beim Stand von 55:23 einen komfortablen Vorsprung herausgespielt. Mit 63:46 ging es in den letzten Spielabschnitt. Hier verschlief man die ersten Minuten wieder völlig und so stand es nach 3 gespielten Minuten nur noch 65:56. Nur noch 9 Punkte Vorsprung. Doch dann kämpften sich die Jungs wieder ins Spiel. Mit einem Dreipunktewurf von Marko Fuchs zum 76 :60 in der 36. Minute war das Spiel dann entschieden und so ging man am Ende mit einem letztendlich deutlichen 81:65 Sieg nach Hause.

 

Es spielten:

Florian Schnid(6 Punkte), Nick Stadlbauer(2), Marko Fuchs(11), Julian Sanden(2), Enes Tiras(14), Marco Beiermeister (6), Magnus Hornstein(4), Erik Turba(4), Tim Wetzel(32).

Kantersieg zum Saisonauftakt

Nicht den Hauch einer Chance hatte beim 1. Saisonspiel unserer U16 der Gegner aus Gerlingen. Körperlich und technisch überlegen ließen unsere Jungs von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel gewinnt. Bis zur 8.Minute, beim Stand von 14:0 schaffte es der Gegner nicht einen Treffer zu erzielen. Erst durch einen Freiwurf wurde der Bann gebrochen. Mit 18:3 ging das 1. Viertel an die Mamos. Tim kontrollierte das Geschehen am Brett und Enes in seinem 1. Spiel für Freiberg ließ auch sofort sein Können aufblitzen. Gleiches Bild im 2. Viertel, welches mit 20:2 noch deutlicher ausfiel. Ärgerlich nur, daß zahlreiche einfache Korbleger nicht erfolgreich abgeschlossen wurden. In diesem Spiel könnten wir munter durchwechseln, sodaß jeder genügend Spielpraxis sammeln konnte. Im 3. und 4. Viertel änderte sich nichts am Spielgeschehen, einzig die Konzentration ging teilweise verloren, was sich in zahlreichen Fehlpässen bemerkbar machte. Am Ende stand ein souveräner 79:13 Sieg auf der Anzeigentafel.

 

Es spielten:

Nick Stadelbauer ( 4 Punkte), Marco Fuchs (14), Can Ataseven, Felix Göbel (4), Enes Tiras (12), Magnus Hornstein (6), Julian Sanden (3), Erik Turba (2), Tim Wetzel (34).